Herzlichen Dank an alle Künstler und Künstlerinnen, an das Produktionszentrum Tanz+Performance e.V., an das Kulturamt Stuttgart, den Bezirksbeirat Feuerbach, die Stiftungen der LBBW und pro helvetia und alle helfenden Menschen, die dieses  intensive 3 Tages-Festival für interdisziplinäre Improvisationskunst ermöglicht haben!

 

27.10.2019

Festival-Eröffnung mit einer journalistischen Einführung von Petra Mostbacher-Dix im Gespräch mit Lisa Thomas, ermöglicht durch das Pilot-Projekt des Kultur-Amts Stuttgart:

TanzTour: AmPuls der Freien Szene 

27.10.    Das Quintett: Streich Trio Kimmig.Studer.Zimmerlin trifft Lilo Stahl und Michael Shapira 

Dankeschön an die Fotografin Berit Erlbacher

28.10.  Duett Jenny Haack und Hui-Chun Lin

Solo-Performance Meltem Nil

Dankeschön an den Fotografen Klaus Erlach

29.10. Instant PIG// Stuttgart

Kurt Holzkämper, Ludger Lamers, Alexandra Mahnke, Oliver Prechtl, Katrin Schafitel, Claudia Senoner, Lisa Thomas, Elena Morena Weber

Dankeschön an den Fotografen Gordon Below

SAALFREI  2018         

Interdisziplinäres Festival  für Improvisationskunst

27.-29.10.2018

Workshops, Lecture und Performances

Performances

 

Samstag                  27.10. 2018        20:00 Uhr     Einführung Petra Mostbacher-Dix

 

            

Das Quintett:  Trio Kimmig-Studer-Zimmerlin trifft Lilo Stahl & Michael Shapira

Foto: Christina Marx

Das Wagnis: ein Sprung ins Unbekannte. Nichts ist geplant, nichts verabredet. Alles was zählt, ist der Moment des Aufeinandertreffens. Alle Akteure handeln ungeschützt.

Hier ist Risiko erwünscht, Konfrontation und doch stets: Nähe.

Fünf erfahrene TänzerInnen und Musiker finden in ihrer Improvisation eine gemeinsame Sprache und spezifische Formen der künstlerischen Kommunikation.

Durch die gemeinsam gefundene Metasprache, die stets aus dem Augenblick heraus geschieht, sind alle Akteure in der Lage, zu jedem Zeitpunkt einen Prozess zu initiieren, weiter zu entwickeln und zu beenden.

So weist die Performance über individuelle Statements der Beteiligten hinaus.

Tanz und Musik verbinden sich zu einer neuen Form.

 

Mitwirkende

Harald Kimmig | Violine                                   Lilo Stahl | Tanz

Daniel Studer I Kontrabass                             Michael Shapira | Tanz

Alfred Zimmerlin I  Violoncello

                                   

KIMMIG-STUDER-ZIMMERLIN

sind ein improvisierendes Streichtrio, das sich in den letzten Jahren durch seine Konzerte und Veröffentlichungen international einen Namen gemacht hat. Dazu beigetragen haben u.a. die Kooperationen mit anderen Musikern wie z.B. John Butcher, Gerry Hemingway, Elliott Sharp uvam. In seinem aktuellen Projekt trifft das Trio auf die Tänzer*innen Lilo Stahl und Michael Shapira. Beide Tänzer*innen haben sich über viele Jahre sowohl auf der Bühne als auch als Lehrende intensiv mit der Improvisation auseinandergesetzt. Dass Improvisation im Tanz  im aktuellen Tanzgeschehen eine große Rolle spielt – dazu hat die Künstlerin Lilo Stahl einen wesentlichen Beitrag geleistet.

http://www.kimmig-studer-zimmerlin.ch/index.php

 

LILO STAHL               

Seit 1979 Studium und Praxis von neuem Tanz in Unterricht und Performance.

Mitbegründerin von bewegungs-art Freiburg, seit 2006 Co- Leitung der Vollzeitausbildung TIP – Schule für Tanz, Improvisation und Performance.

Solo – und Ensemblestücke. Von 1987 – 1991 u.a. Mitglied bei Anzu Furukawa`s internationaler Company Dance Butter Tokio. Seit Mitte der Neunziger folgt sie ihrer Liebe zur Improvisation – forscht, lehrt und performt in internationalen Besetzungen mit Tänzern und Musikern.

www.lilostahl.de

 

MICHAEL SHAPIRA      

ist Tänzer, Performer und passionierter Yoga Lehrer und lebt in Berlin. Er hat Improvisation studiert, u.a. mit Nancy Stark Smith, Lilo Stahl, Julyen Hamilton, Rosalind Crisp und anderen Lehrern. Er hat eigene Solo Arbeiten entwickelt und performt und ist Gründungsmitglied der Lake Studios. Michael ist Mitglied des Improvisations Kollektivs Human Factory, geleitet von Harald Kimmig, sowie des Berliner Ensembles Nico and the Navigators unter Leitung von Nicola Hümpel.

www.michaelshapira.com

 

HARALD KIMMIG   VIOLINE

ist improvisierender Musiker und Performer. In seinen Arbeiten geht es um die Erforschung von Klängen und Formen mittels Improvisation und deren interdisziplinäre Wechsel- wirkungen mit anderen Künsten. Auf virtuose Art kombiniert er auf dem Instrument erzeugte Geräusche mit konventionellem Violinspiel und entwickelte über die Jahre einen unverwechselbaren Sound und Stil.

www.haraldkimmmig.de

 

DANIEL STUDER   KONTRABASS        

vor allem in der improvisierten Musik tätig. Musik in Verbindung mit Text, Tanz, Theater, sowie verschiedene Raumprojekte. Langjährige Zusammenarbeit mit Markus Eichenberger, Peter K Frey, Mischa Käser, Harald Kimmig, Giancarlo Schiaffini, Alfred Zimmerlin. Konzerte in Europa, Japan und USA sowie Aufnahmen u.a. mit Trio Kimmig-Studer-Zimmerlin, Kontrabassduo Studer-Frey, Solo, Giancarlo Schiaffini.  Unterrichtet Improvisation und Kontrabass an verschiedenen Musikhochschulen und Musikschulen.

www.danielstuder.ch

 

ALFRED ZIMMERLIN   VIOLONCELLO

Studierte Musikwissenschaft, Musikethnologie und Komposition. International in zahlreichen Formationen als improvisierender Musiker tätig. Leitet den MA SP Studiengang Freie Improvisation an der FHNW Hochschule für Musik in Basel. Als Komponist schuf er ein umfangreiches Œuvre mit Kammermusik, Elektronik, Vokalmusik, Orchestermusik oder Arbeiten für Musiktheater.

www.alfredzimmerlin.ch

 

 Sonntag 28.10.                                                    15:30 Uhr

 

Lecture-Performance    Improvisation

Lilo Stahl  und  Instant PIG // Stuttgart

 

In dieser Lecture Performance ermöglicht die Tänzerin und Dozentin Lilo Stahl zusammen mit Instant PIG //Stuttgart und Gästen den Zuschauern live einen Einblick in das Entstehen einer improvisierten Performance und in ein Training improvisatorischer Techniken. Sie wird Strukturen setzen, Ensemble-Prozesse verdeutlichen und ihre künstlerischen Entscheidungen vor Publikum transparent machen.

Ziel ist, professionelles Handwerkszeug in improvisierten Performances für das Publikum in einer Performance zu veranschaulichen und ein Verständnis für die besondere Wahrnehmungsfähigkeit und Konzentration der Darsteller*innen und die mentalen und körperlichen Entscheidungen herzustellen, welche die Künstler*innen im Laufe der Performance treffen müssen.

Instant PIG // Stuttgart (Performance-Improvisation-Group)  vereint in einem Ensemble Künstler*innen , die interdisziplinäre Improvisationskunst praktizieren und seit Gründung der Plattform „SAALFREI“  im Mai 2018  in unterschiedlichen Besetzungen zusammen recherchieren, trainieren und auftreten.

 

Im Anschluss wird die Journalistin Petra Mostbacher-Dix mit dem Publikum, den Tänzer*Innen und Lilo Stahl ein Gespräch über die Kunstform Improvisation moderieren, ermöglicht durch  Tanztour „Am Puls“, eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG, gefördert durch die Stadt Stuttgart.

Sonntag 28.10.                                                       20:00 Uhr

                 

Teil 1                                                                                              Teil 2

Duett                                                                                           Solo

 

Jenny Haack        Tanz – Stimme                                                Meltem Nil       Solo - Performance

Hui-Chun Lin       Cello - Stimme

Foto: Dieter Herwig

In ihrer Performance verweben die Cellistin Hui-Chun Lin und die Tänzerchoreografin Jenny Haack direkte Interaktion zwischen Klang, Instrument, Körper, Bewegung und Stimme. Die Neugier auf das „Dazwischen“ von Musik und Tanz prägt ihre Stücke, Improvisationen und ihre Recherche.

Seit 2016  arbeiten die Künstlerinnen als Duo zusammen.

2017 zeigten sie unter anderen "Ferne schweifen" und "wesen", ein Stück zu einem Gedicht von Jan Wagner.

 

JENNY HAACK  TANZ

Neben einer Tanzausbildung in New Dance (bewegungsart Freiburg 1997-99), absolvierte Jenny ein Diplomstudium in Freier Kunst und ist Meisterschülerin in Performance und Video/ Film (HBK Braunschweig 2001/2003). Seit 1996 realisiert sie eigene Projekte und wirkte in zahlreichen Kooperationsprojekten anderer Künstler mit. Ihre Werke erhielten internationale Anerkennung, Stipendien und Auszeichnungen.

Sie ist Gründrein des SOUNDANCE Festival Berlin.

 

HUI-CHUN LIN   CELLO

Die Cellistin Hui-Chun Lin ist in der Berliner Improvisationsmusik Szene aktiv und performt und kuratiert regelmäßig improvisierte Kammermusik Veranstaltungen. Sie hat einen eigenen Stil entwickelt, charakterisiert durch einen großen Klangbereich, dramatische Intensität und eine einzigartige musikalische Grammatik. Sie tritt regelmäßig mit dem Berlin Improvisers Orchestra, Ocean of Pink dots Duo, Mensagem Ensemble auf und hat als Solistinund im Ensemble auf Festivals udn Konzerten in ganz Europa gespielt. 2015 war sie Co-Gründerin des Labels Maybee Records.

Foto: Tivadar Nemesi

Raum- und Klangbilder sind die Themen der Performerin Meltem Nil. Sie wird als Solistin zu einem Prisma im Raum, das die Fülle in der Leere des Raums bündelt und reflektiert. Dabei werden Klang, Geste und Text zu einem malerischen Gesamtbild mit einer eigenen Musikalität.

 

MELTEM NIL

hat an der Staatlichen Akademie der Künste Stuttgart Malerei studiert, danach bei  Andrew Morrish die Kunstform der Solo-Improvisation entdeckt. Sie ist Solo-Performerin auf Festivals für Improvisation seit 2008 (u.a. Les Crocodiles Paris, Berlin Xchange Festival, ImproVisions Stuttgart, Friday Island Luxemburg). 
Von 2009 bis 2015 hatte sie ihre eigene Performance Serie "Petunien" im ada Studio, Berlin. Zur Zeit zeigt sie hauptsächlich 60min Solo-Improvisationen. Sie gibt regelmäßig Performance-Workshops beim Internationalen Literaturfestival Berlin.

https://meltemnil-improberlin.weebly.com/

 

 

Montag                  29.10.2018         20:00

 

Instant PIG // Stuttgart (Performance-Improvisation-Group)

 

Das Ensemble vereint Künstler*innen der Region Stuttgart, die interdisziplinäre Improvisationskunst praktizieren und seit Gründung der Plattform „SAALFREI“  im Mai 2018  in unterschiedlichen Besetzungen zusammen recherchieren, trainieren und auftreten. 

Im Rahmen des Festivals findet eine Zusammenarbeit mit Elena Morena Weber (Schweiz), Katrin Schafitel und Ludger Lamers (München ) statt.

In diesem Jahr realisiert das Ensemble am Produktionszentrum in der Reihe „SAALFREI für Improvisation und Performance“ 5 Auftritte  im Dialog zwischen Tanz, Musik, Stimme, Videokunst und Materialtheater.

Jeder der Künstler*innen hat einen ganz unterschiedlichen Hintergrund. Das Besondere ihrer Arbeit ist die Art und Weise ihres einmaligen Zusammentreffens, ihrer spontanen Beziehungen und die Bandbreite ihrer Kommunikation zwischen abstrakter Bewegungs- und Tanzsprache bis hin zu leidenschaftlich verbal-musikalisch-bewegtem Austausch. Die Kunst, aus der Diversität in ein gemeinsames Stück zu finden, ist Weg und Ziel ihrer improvisatorischen  Entscheidungen.

 

Foto: Frank Post

Mitwirkende Künstler*innen 29.10. 2018

 

Gonçalo Cruzinha ist Tänzer, Performer und Choreograf. Studium an der Escola Superior de Dança in Lissabon u. an der Fontys Hochschule voor de Kunsten in Tilburg. Aktuell befasst er sich mit Körpersprache, Körperklängen, Bewegungsdesign für Tanz, Performance und Theater.

Zusammenarbeit u.a. mit: Backsteinhaus, Micha Purucker, Eddy Becquart.

 

Yahi Nestor Gahe ist Tänzer, Choreograph und Schauspieler. Bühnentanz-Diplom der Hochschule Abidjan. Master in Kunst u. Kulturprojekt-Gestaltung an der Universität Straßburg. Seit 2010 ist er u.a. in zahlreichen Produktionen in Ludwigsburg, in Stuttgart im FITZ, der Tri-Bühne sehen. Aktuell tanzt er in einem interdisziplinären Projekt der Künstlerin Sawako Nunotani.

 

Kurt Holzkämper ist Bassist, Komponist, Dozent und arbeitet als Musiker/Sounddesigner in zahlreichen Jazz- und Latin-Projekten. Schwerpunkt Improvisation u.a. beim Camp Festival 2017 in Sofia, bei „the Rigor Project“ mit iranischen Künstlern, in den konzeptionellen Performances „BEATS“ mit dem international tätigen Stepptänzer Thomas Marek.

 

Ludger Lamers hat nach einem Sportstudium einen Weg als Tänzer, Choreograph, Schauspieler und Tanzpädagoge eingeschlagen. Eigene Projekte und Kollaborationen u.a. mit Mia Lawrence, Sabine Glenz, Olga Mesa, Toula Limnaios, Philippe Asselin, Amélia Bentes, Alexandra Rauh, Olga Roriz, Stephanie Felber und Carlos Zingaro in Deutschland, Portugal, Spanien und Frankreich. 2010 Förderpreis Tanz der Stadt München.

 

Alexandra Mahnke ist Tänzerin, Choreographin und Performerin. Tanzausbildung an der Folkwang-Hochschule in Essen. Germanistik/Philosophie-Studium an der Universität Duisburg-Essen. Ihr Fokus innerhalb der freien Tanz- und Theaterszene Deutschlands liegt auf zeitgenössischem, experimentellem Tanz,Tanztheater, Cross Media Performance und Improvisation.

 

Oliver Prechtl: In seiner musikalischen Arbeit sucht Oliver Prechtl die Begegnung in der Solo- und Kammermusikliteratur im Kontext sowohl der klassischen Musik wie auch der Aufführungspraxis der Neuen Musik. Dabei steht die Gleichberechtigung von klassischem und modernem Instrumentarium im Zusammenspiel mit neuen Medien im Vordergrund. Er widmet sich der überregionalen Vernetzung mit Musikern und Klangkünstlern wie auch der interdisziplinären Arbeit. Er ist Pianist bei Ensemble Percorda und Komponist-Improvisator bei dem Ensemble für Angewandte Musik ARNO zusammen mit Anja Füsti und Mark Lorenz Kysela. Er ist Gründungsmitlied der Plattform für aktuelle Musik e.V. und Mitglied des Stuttgarter Kollektivs für Aktuelle Musik S-K-A-M e.V.

 

Elena Morena Weber ist Tänzerin, Performerin, Solitude-Stipendiatin in Stuttgart. Tanzstudium an der Iwanson International School of Contemporary Dance in München. In der Schweiz und im Ausland im Bereich der Darstellenden Künste tätig. Ihr Solo RÖSTIGRABE erhielt 2015 den ersten Preis am Solo Tanzwettbewerb des Festivals Zeitverschwendung! im E-Werk Freiburg/D. 2017 entstand GEORGE, ihre erste abendfüllende Arbeit koproduziert vom Freiburger Kollektiv OFF deluxe.

 

Claudia Senoner ist Choreografin, Performerin und Tanzpädagogin. Ausgebildet an der Bayerischen Staatsoper, heute avantgardistische Grenzgängerin zwischen Klassischem u. Zeitgenössischem Tanz. Verleihung des Förderpreises Tanz der Stadt München. Künstlerische Zusammenarbeit unter dem Label C&C mit Fabian Chyle sowie mit den Musikern undKomponisten M.L.Kysela, Michael Meierhof und ARNO.

 

Katrin Schafitel arbeitet seit 1999 als Tänzerin zusammen u.a. Rosemary Butcher, Stefan Dreher, Caroline Finn, Helmut Ott, Katja Wachter, Claudia Senoner... 2013 u. 2016 bekam sie ein Arbeits- und Weiterbildungsstipendium vom Kulturreferat der LH München. Ihr besonderes Interesse gilt derzeit dem Format der Live-Improvisation und - Kompostion auf der Bühne zusammen mit zeitgenössischen Musikerinnen.

 

Lisa Thomas ist Tänzerin, Tanzpädagogin, Choreografin und Dozentin. Sie ist künstlerische Leiterin des Festivals VielFalten2015/17 u. des AltenTanzTheaters Zartbitter an der Tanz-und Theaterwerkstatt Ludwigsburg. Als Tänzerin focussiert sie sich auf live improvisierte interdisziplinäre Performances. Mitgründerin der Plattform ImproVisions 2016-2018 mit den Festivals ImproVisions u. dem Recherche-Format FreiTag im PZ.

Im Mai 2018 gründete sie „SAALFREI für Improvisation und Performance“ als interdisziplinäre Plattform für Improvisationkunst, kuratiert und konzpiert regelmäßige Performances und das erste SAALFREI-Festival 2018.

 

Workshops

Lilo Stahl – Tanz                                Training in Improvisation

Sa 27.10.- So 28.10.                                         11:00 – 14:00

 

Wahrnehmung sensibilisieren * Durchlässigkeit verfeinern * Reaktionsschnelligkeit üben * Bewegungsvielfalt entdecken * Gestaltungsprinzipien erforschen * ImproTools erlernen * bewusste Interaktion schulen * Energie befeuern * Instant Composition

Jenny Haack – Tanz                             Echo I  Musik – Tanz - Improvisation

Hui-Chun Lin – Cello

Mo 29.10.                                                            10:00 – 13:00  und   14:30 – 16:30

 

Bewegung hören - Klang sehen

Klang und Bewegung greifen ineinander, fließen zusammen, reiben sich, stellen sich gegenüber oder setzen Kontraste.

Das Zusammenspiel von Tanz und Musik zu erspüren und die Feinheiten dieses Dialogs zu erforschen, ist der Focus in Jenny Haacks Workshop, in dem sie von Hui Chun Li begleitet wird. Beide Künstlerinnen bieten einen Einstieg in die Improvisation von Tanz und Musik auf der Bühne und richten sich an  Tänzer und Musiker gleichermaßen zu folgenden Schwerpunkten:

Aus dem Moment heraus mit Körper, Instrument und Stimme facettenreiche Interaktionen entwickeln.

Kompositorische Möglichkeiten erforschen, die sich im direkten Dialog zwischen Tänzer*in und Musiker*in eröffnen.

Welche Rolle spielt der  Raum - im Duo und im Ensemble?

Welches Klangpotential bringt der tanzende Körper mit und wie setzen wir ihn in der Improvisation ein?

 

 

Tickets /Preise

 

Workshop  Lilo Stahl         € 90.-/ 80.-

 

Workshop Jenny Haack   € 75.-/ 67.-

 

Performances/Lecture    € 15.-/ 12.-

            

Festivalticket: 3 Performances, 1 Lecture, 2 Workshops:  € 175.-

Ermäßigung für Schüler/Studenten/Frühbucher bis   10.10.2018

 

 

Ort:  Produktionszentrum Tanz+Performance e.V.  Tunnelstraße 16, 70469 Stuttgart

 

Das Festival findet statt mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Stuttgart, des Bezirksbeirates Feuerbach, Tanztour „Am Puls“, eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart gUG, gefördert durch die Stadt Stuttgart, der Stiftung der LBBW Stuttgart und des Produktionszentrums Tanz+Performance e.V. Stuttgart.


Rückschau:

ImproVisions 2017, Festival für Improvisationskunst 30.10.-01.11.2017 im Produktionszentrum Tanz+Performance e.V. Stuttgart

 

Foto: Frank Post

Lilo Stahl

Workshop: Training in Improvisation  30.10. - 01.11.2017

 

Lilo Stahl und Harald Kimmig: Performance 30.10.2017

Foto. Frank Post

Frei-Tag am 31.10.2017

mit Babette Dieterich, Sawako Nunotani, Petra Stransky, Lisa Thomas

Foto: Frank Post

Meltem Nil

Coaching: Solo Improvisation

und Performance 

 


Festivalkonzeption und Festivalleitung ImproVisions 2017: Lisa Thomas

Konzeption, Leitung der Plattform ImproVisionsGbR (i.A.) 2017: Petra Stransky und Lisa Thomas

Ort:  Produktionszentrum Tanz u. Performance e.V., Tunnelstraße 16, 70469 Stuttgart

Rückschau:

ImproVisions 2016, Festival für Improvisationskunst 3.-6.11.2016 im Produktionszentrum Tanz+Performance e.V. Stuttgart

Foto: Frank Post

Andrew Morrish

Solo-Performance und Workshop 

Foto: Frank Post

Jenny Haack und Adam Putz Melbye

Performance und Workshop: Resonanz I Musik - Tanz

Konzeption u. Leitung der interdisziplinären Plattform für Improvisationskunst 2016: ImproVisions GbR (i.A.) u. des Festivals:

Petra Stransky und Lisa Thomas

Foto: Frank Post

 

Meltem Nil

 

Solo-Performance und Workshop

Stra-Tho-Sphären I

Tanz: Petra Stransky u. Lisa Thomas, Jenny Haack

Musik: Nina Kazourian, Thilo Ruck, Adam Putz Melbye

Live-Video: Alexander Schmidt